Tschagatee

Tschagatee

Den Tschaga in kleine Stücke zerteilen. Danach geben Sie einen gehäuften Esslöffel zusammen mit ½ l Wasser in einen Topf und erhitzen es kocht.

Den Tschagatee lassen Sie nun etwa fünfzehn Minuten kochen. Danach gießen Sie ihn durch ein Teesieb ab. Dann ist der Tee trinkfertig. Für einen Tee mit einer hohen medizinischen Wirkung, kann es notwendig sein, die Pilze eine halbe Stunde zu kochen. Sie können auch die Stücke neu ansetzen und auf Vorrat kochen. Der Tee schmeckt ähnlich wie Kaffee mit einer etwas milderen Note. Manche meinen sogar, er schmeckt nach Vanille. Der Tee kann durch andere Gewürze und Kräuter ergänzt werden, beispielsweise Zimt, Ingwer oder Kamille.

Der Heilpilz enthält hunderte entzündungshemmender und antioxidativer Stoffe. Als besonders wichtig für die Behandlung von Hautkrankheiten gilt das Betulin. Dieser Stoff hat sich in Studien, als wahrer Jungbrunnen für die Haut erwiesen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Frage von B.Suhr |

Ich habe im Netz verschiedene Aussagen zum Chaga gelesen.Meine Fragen:
Ist Chaga aus deutschen Wäldern minderwertig?
Muß man bei der Anwendung von Chagatee auf den Genuß von Milch-und Fleischprodukten verzichten?
Greift Chagatee die Zähne an und soll man nach dem Trinken Zähne putzen?Danke für eine evtl. Antwort.