Thüringer Stockschwämmchensuppe

Thüringer Stockschwämmchensuppe

Dr. Kurth empfiehlt

50 g geräucherter durchwachsener Speck, 2 bis 3 Zwiebeln, 500 g Stockschwämmchen (auch Nelkenscbwindlinge oder graublättrige Schwefelköpfe, Samtfußrüblinge), 60 g Butter, 2 Eßl. Mehl, Fleischbrühe, Pfeffer, Salz, 1 Brötchen,
1 Bund Petersilie.

Den Speck würfeln und die Zwiebeln feinschneiden. Beides in der Pfanne anbraten, bis die Zwiebeln goldgelb sind.
Die geputzten Pilze dazugeben und noch 5 bis 10 Minuten dünsten, bis die Pilze halbgar sind. Inzwischen gesondert aus Butter und Mehl eine braune Schwitze bereiten und die Fleischbrühe nach und nach darunterrühren. Die Pilze hineingeben, pfeffern, salzen und noch 10 Minuten kochen. Je nach Vorliebe auch pürieren. Das Brötchen würfeln, in Butter knusprig anbraten und mit der eingehackten Petersilie in die fertige Suppe geben.

Medizinische Wirkung: Das Stockschwämmchen ist antiviral und besonders gegen Grippe wirksam. Er wirkt ausgleichend auf den Stoffwechsel.

Zurück

Einen Kommentar schreiben