Reizdarm

Reizdarm

Ganz im Gegenteil zu sonstigen Gepflogenheiten – Männer sind gewöhnlich unentschlossen - behielt der Pfarrer E. gleich Igelstachelbart-Kapseln da.
Der Grund? Er hatte mir sein Problem geschildert: „Ich habe seit fast 20 Jahren Durchfall, einen fast wässrigen Stuhlgang, ich erinnere mich gar nicht daran, wie es angefangen hat. Können da vielleicht diese Pilze helfen? Kein Arzt, kein Heilpraktiker konnte mich bisher, trotz vieler Versuche erfolgreich behandeln, geschweige denn heilen.“

Natürlich konnte ich ihm Igelstachelbart als Extrakt und als Pilzpulver empfehlen. Um das offensichtlich kaputte Immunsystem auf die Beine zu bringen und ihn auch bei der Belastung durch seine schwer geschädigte Frau besser zu wappnen, auch noch Glänzenden Lackporling dazu. Ich empfahl ihm, die relativ große Menge von 3x2 Kapseln Igelstachelbart verteilt über den Tag und eine Reishikapsel abends zu nehmen – wegen der beruhigenden Wirkung – und sich bald wieder zu melden.

Nach einer Woche kam die Meldung: „Etwas besser – jedenfalls besser als vorher. Und ruhig schlafen kann ich auch.“ So ging es drei Wochen – dann gab ich ihm das Pilzpulver. Ich hatte bei anderen Reizmagen- oder Schuppenflechte-Erkrankten und bei Allergikern festgestellt, daß die im Extrakt nicht vorhandenen Chitinabkömmlinge den Erfolg vervollständigen konnten. Jetzt rief er ganz begeistert an – er bestellte vier Dosen Pulver – er hat seit zwanzig Jahren erstmals wieder ganz normalen Stuhlgang und das nicht nur drei Tage – nein immer, wenn er das Pulver des Igelstachelbarts nimmt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben