Pilzinfo zum Tschaga (Inonotus obliquus)

Pilzinfo zum Tschaga (Inonotus obliquus)

Der Tschaga war im Westen nicht bekannt. Das änderte sich, als der russische Nobelpreisträger Alexander Solschenizyn ihn in seinem Roman „Krebsstation“ beschrieb. Darin bekämpfte der Held mit Hilfe des Tschaga seinen Krebs.
„Und er entdeckte etwas Merkwürdiges: dass die Bauern in seinem Bezirk sich das Geld für ihren Tee sparten und anstelle von Tee ein Ding namens Tschaga, oder anders ausgedrückt, Birkenpilz, aufbrühten… Jedenfalls kam Sergej Nikititsch Maslennikow eine Idee. Mochte es nicht ebenjener Tschaga sein, der die russischen Kleinbauern schon seit Jahrhunderten von Krebs heilte, ohne dass sie es überhaupt wussten?“

Neben der Krebsbehandlung wird der Pilz Tschaga in der Volksmedizin auch zur Heilung verschiedener Magenerkrankungen, Tuberkulose, arterieller Hypertonie, Virusinfektionen, Herzgefäßerkrankungen und Diabetes eingesetzt.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Einsatz dieses Pilzes bei schweren Erkältungen und Magen-Darm-Erkrankungen gemacht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben