Eine Sensation – der Glänzende Lackporling

Eine Sensation – der Glänzende Lackporling

Wir zwölf Leute wanderten noch einmal am Dreetz. Allerdings eine erweiterte Strecke – und die hatte es in sich. Zunächst fanden wir nach den üblichen Tschaga, Birkenporling, Zunderschwamm massenhaft Austernseitlinge an den Ufererlen. Danach noch frische Samtfußrüblinge - und dann kam einer der gründlichen Pilzsammler von einer zerfallenden Erle mit einem flachen Pilz an und fragte mich:“Was ist das denn – den habe ich da unten gefunden?“ Ich sah mir den völlig Verdreckten an und sagte – „Wird wohl ein Flacher Lackporling sein.“ Und beim Saubermachen jubelnd: „Das gibt es nicht, das ist ja der hier erst zweimal gefundene Glänzende Lackporling.“

Zum Schluss erzählte ich noch, dass es hier auch wilden Schnittlauch gäbe, da meldete sich eine und wies auf Schnittlauch hin, der sich durch die alten Blätter mogelte.

Schließlich kauften noch einige Heilpilze gegen Arthrose, gegen Blasenentzündung und das Kurths Heilpilzvademecum.

Zurück

Einen Kommentar schreiben